Die Mythen Erice

Turismo trapani
Ankunft
Unterkunft
Sich fortbewegen
Aktivitäten & Sehenswürdigkeiten
  Privatbereich
Unterkunft

Pdf Mini Guides
Salemi Autoservizi
Für den Touristen


Wichtigste Orte

Anreise
Erice. Castello di Venere_3

Die Mythen - Erice

Der Venusmythos - Der Kult der Venus erhielt im Laufe der Jahrhunderte verschiedene Namen. Der phönizische Kult der Göttin der Astarte, der später von den Römern in den der Venus umgewandelt wurde, war aus verschiedenen Gründen umstritten: Einerseits wegen der Taubenzucht und andererseits wegen der heiligen Prostitution im Tempel.

Scharen von Pilgern kamen jedes Jahr an diesen Ort, um den Flug der Tauben in Richtung Afrika zu  beobachten. Die Tauben flogen nach Ker, wo sich ein ähnliches Heiligtum befand, und kehrten nach neun Tagen nach Erice. In dieser Periode fanden in Erice viele Feste statt.

Der Venusmythos wurde durch die heilige Prostitution der Ierodule genährt. Vom ganzen Mittelmeerraum kamen die Händler und Matrosen hier her, um die Gesellschaft der schönen Priesterinnen der Venus zu genießen.

Die Stele von Anchise - Äneas hielt auf seiner langen Reise von Troja bei Acestes, dem König von Erice an, der ihm seine Gastfreundschaft anbot. Entlang der Küste Erices in der Nähe vom Kap von Pizzolungo, konnte Äneas seinem Vater Anchise endlich eine würdige Beerdigung erstatten, in dessen Ehren man die Stele von Anchise errichtet hat. Beim Anlass des ersten Todestages, organisierte Äneas hier die Spiele, eine sportliche Veranstaltung, die Vergil akkurat in der Äneis beschreibt.

Erice und Herkules - Die Legende erzählt, dass die Gegend vom Halbgott Erice, Sohn von Butes, einem Gefährten von Odysseus und der Göttin Aphrodite, regiert wurde. Als Erice erfuhr, dass sich in seiner Gegend der starke Herkules befand, wollte er ihn herausfordern, um herauszufinden, wer der stärkere von beiden war. Sollte Erice verlieren, hätte er all seine Besitztümer an Herkules gegeben. Im gegenteiligen Fall hätte Herkules Erice seine heiligen Kühe gegeben. Aber Herkules wurde seinem Ruf gerecht und besiegte Erice. Herkules fuhr seine Reise dennoch fort und vertraute das Reich von Erice seinen Einwohnern an.

Der Mythos des Kavaliere Giuliano - Nach dem Ende des römischen Reiches verschwand Erice aus den geschichtlichen Dokumenten. Erst im 12. Jhd. bezeugen arabische Quellen die Existenz einer Stadt, die Gebel Hamed heißt und sich genau dort befand, wo Erice liegt. 1076 nach Chr. belagert der normannische Graf Ruggero II die muslimische Bevölkerung. Früh morgens während eines Gebets erschien dem Grafen im Traum der Kavalier Giuliano auf einem weißen Pferd, in einem ehrwürdigen roten Mantel gekleidet und einem Falken auf der linken Hand, der die Araber in die Flucht trieb. So wurde Gebel Hamed normannisches Territorium und wurde in Ehren des Heiligen Giuliano im Jahr 1167 "Monte San Giuliano" getauft.

Daidalos und Minos - Daidalos floh nach Sizilien, um dem Zorn Minos zu entgehen, der ihn zu Tode bestrafen wollte, weil er seiner Frau Pasifeä die berühmte Bronzekuh geschenkt. Auf Sizilien fand er schließlich beim sikanischen König Kokalos Zuflucht. Doch Minos versuchte mit seiner Flotte, Daidalos auf Sizilien zu finden und dies gelang ihm auch durch ein Rätsel, das er den benachbarten Königen stellte. König Kokalos verriet sich, und Minos verlangte Daidalos' Auslieferung. Kokalos täuschte Minos Gastfreundschaft vor, nahm ihn freundlich auf, tötete ihn dann aber im Bad (nach einer Version durch Ertränken, nach einer anderen durch kochendes Wasser).

Die kretischen Begleiter des Minos bestatteten ihren toten König und ließen sich der Sage nach dauerhaft auf Sizilien nieder. Von ihnen soll sich der Name der antiken Stadt "Herakleia Minoa" ableiten. Viel später, nach 480 v. Chr. fand Theron, der Tyrann von Akragas, das angebliche Grab des Minos und sandte die Gebeine zurück nach Kreta. Manche behaupten, dass genau dieser Tempel der der Göttin Erices ist, und dass sich unter diesem das Grab Minos befindet.

Weitere Informationen

 

 

Empfohlene Unterkünfte
Pietre_Antiche
Pietre_Antiche Case_Vacanza
<p>Pietre Antiche: four cozy flat with courtyard and terrace, built on the ruins of an ancient dwelling, rising in the elimian-punic town Erice, famous well-know holiday resort 750 metre ...
Brezza_di_Grecale
Brezza_di_Grecale Case_Vacanza
<p>Il nuovissimo Residence Brezza di Grecale, aperto in Agosto 2009, si trova sul lungomare di Trapani di fronte ai lidi attrezzati. Il mare è raggiungibile a ...
Veranstaltungen
Misteri_di_Erice Erice
Termine & Events

Trapaniwelcome - Turistic information about Trapani province -
© Associazione Culturale Trapani Welcome 2007-2018 tutti i diritti riservati - P.IVA 02428260810 - Tel. +39 340 2427212